Skip to main content

Schneeketten vorne oder hinten – Welche Variante ist die richtige?

Gerade wenn es in den Winterurlaub wie zum Beispiel auf den Brenner nach Italien geht, haben viele Menschen die Schneeketten stets dabei. Das diese bei der richtigen Nutzung eine echte Hilfe darstellen können, ist dabei wohl jedem bekannt, was jedoch gleichzeitig die Frage aufwirft, was überhaupt richtig ist. Wo müssen die Schneeketten angebracht werden? Vorne oder Hinten? Spielt es überhaupt eine Rolle, wo die Schneeketten aufgezogen werden? Diese Fragen sollen im anschließenden Text einmal näher betrachtet werden, ebenso warum es gravierende Unterschiede zwischen vorne und hinten gibt.

Unfall bei Glatteis

Woran erkennt man ob Schneeketten vorne montiert werden müssen oder hinten?

Die Schneeketten sollen dem Fahrzeug mehr halt bieten und es in schwierigen Situationen voran bringen. Diesen Punkt sollte man immer im Hinterkopf behalten, wenn es um die Frage geht, wo die Schneeketten aufgezogen werden sollen. Hier spielt der Antrieb des Fahrzeuges eine entscheidende Rolle. Bei einem Fahrzeug welches den Antrieb vorne hat, sollten auch die Schneeketten vorne aufgezogen werden. Bei einem Fahrzeug mit Heckantrieb, bei dem sollten demnach auch die Schneeketten hinten aufgezogen werden.

Dies hat einen einfachen Grund, warum genau so gehandelt werden soll. Der Antrieb zieht oder schiebt praktisch das Fahrzeug in eine bestimmte Richtung, je nachdem wo der Antrieb sitzt. Diese Kraft muss natürlich auf den Untergrund übertragen werden, um so einen Effekt erzielen zu können. Befinden sich die Schneeketten jetzt beispielsweise vorne obwohl der Antrieb hinten ist, kann die Kraft nach wie vor nicht auf den Boden übertragen werden. Das Fahrzeug würde sich also genauso verhalten wie zuvor. Kurz: Der Effekt wäre bei 0. Es gibt hier jedoch auch einige Ausnahmen, bei bestimmten Fahrzeugen, die man zusätzlich beachten muss. Selbstverständlich werden auch diese im weiteren Verlaufe des Textes noch explizit dargestellt. Zuvor soll aber die Frage geklärt werden, was es bei der Montage von Schneeketten, egal ob vorne oder hinten stets zu beachten gibt.

Was sollte man beim montieren von Schneeketten dringend beachten?

Schneeketten können in der Regel sehr einfach und schnell auf die jeweiligen Räder, also vorne oder hinten, montiert werden.

  • Trotzdem gibt es hier einige Faktoren, die man generell beachten sollte. Zum einen ist hier natürlich die Größe der Schneeketten entscheidend.
  • Diese sollte man jedoch nicht erst prüfen, wenn man diese aufziehen will, sondern schon vor dem Kauf. Für jede Radgröße gibt es hier unterschiedliche Schneeketten.
  • Das heißt, sollte man sich beispielsweise vor dem Winter neue Räder mit einer anderen Größe zulegen, so kann es durchaus sein, dass die alten Schneeketten nicht mehr passen.
  • Somit müssen auch hier neue Ketten angeschafft werden.

Dies gilt es also generell vor dem Fahrtantritt zu beachten. Sind die richtigen Ketten vorhanden und sollen diese aufgezogen werden, gibt es auch hier einen kleinen Faktor, der vielen Menschen oft Probleme bereitet und daher hier besondere Aufmerksamkeit bekommen soll. Das Herumlegen der Kette um das gesamte Rad. Hier wird sehr häufig probiert, die Schneeketten sofort um das gesamte Rad zu legen, was natürlich nicht funktioniert, da das Rad auf dem Boden aufliegt. Schnellmontage ist hier etwas einfacher.

Hier werden die Ketten nur um 3 /4 des Rades gelegt und dann das Fahrzeug ein Stück in Bewegung gesetzt. Dabei ist zu beachten, dass man das Fahrzeug wirklich sehr langsam bewegt bzw. das Rad sehr langsam bewegt. Dann können die Schneeketten auch über den restlichen Teil des Rades gelegt und verschlossen werden. Der Verschluss befindet sich in der Regel im Innenbereich. Das heißt, hinter dem Rad. Nur wenn die Schneeketten auch geschlossen sind, können diese ihre volle Effektivität ausspielen. Auch diesen Punkt sollte man hier beachten. Ob es sich dabei um das Umlegen an den Reifen vorne oder an den Reifen hinten handelt, spielt keine Rolle. Bei beiden Optionen ist die Herangehensweise bzw. die Prozedur gleich.

Gibt es Ausnahmen bei der Auswahl zwischen vorne und hinten?

Prinzipiell gilt natürlich die Schneeketten immer an der Achse anzubringen, wo auch die Kraft übertragen wird.

  • Das heißt, bei einem Antrieb der vorne sitzt, sollten die Ketten auch vorne angebracht werden. Bei einem Antrieb der hinten sitzt, natürlich auch die Ketten hinten anbringen. Es gibt hier allerdings auch Ausnahmen.
  • Einige Fahrzeuge verfügen über einen Antrieb der sowohl auf die Achse vorne als auch auf die Achse hinten Kraft überträgt. Diese Option findet sich sehr häufig bei neueren Fahrzeugen. In der Regel kann hier die Kraftübertragen auch direkt eingestellt werden.
  • Das bedeutet, der Fahrzeugführer kann hier im Fahrzeug einstellen, auf welche Achse welche Kraft übertragen werden soll. Dies bietet natürlich einen enormen Vorteil, wenn es darum geht, schwieriges Gelände zu befahren.
  • Auch für die geliehenen Schneeketten bietet das eine zusätzliche Option. So kann der Fahrzeugführer je nach Situation frei entscheiden, ob dieser die Schneeketten vorne oder hinten aufzieht.
  • Teilweise gibt es hier Situationen wo die Schneeketten vorne besser aufgehoben sind als hinten. Selbstverständlich gibt es diese Variante auch in umgedrehter Form.
  • Die Einstellung der Kraftverhältnisse auf die Achsen kann hier also ein wesentlicher Vorteil sein, der es dem Fahrzeugführer ermöglicht auch auf schwierige Pisten ideal reagieren zu können.

Wann macht es Sinn Schneeketten auf allen vier Rädern zu montieren?

Bereits im oberen Teil ist eine Variante aufgeführt wo es durchaus Sinn machen kann, die Schneeketten vorne sowie auch auf den Rädern hinten aufzuziehen. In diesem Fall könnte die Kraft 50 / 50 auf beide Achsen übertragen werden und somit dem Fahrzeug mehr Stabilität bringen, wenn hier alle 4 Räder mit Schneeketten versehen sind. Eine weitere Möglichkeit bieten hier Allräder, wie es beispielsweise bei Jeeps häufig der Fall ist. Wie man Schneeketten reinigen kann, sehen Sie in unserem Artikel.

Hier können zwar meist nicht die Kraftverhältnisse direkt angepasst werden, es besteht aber die Möglichkeit die zweite Achse hinzuzuschalten. Das heißt, der Jeep ist beispielsweise standardmäßig ein Frontantrieb und kann im Notfall die Achse hinten zuschalten. Somit wird die Kraft nicht nur auf die Achse vorne sondern eben auch auf die hintere Achse übertragen werden. Auch hier macht es dann natürlich Sinn, wenn die Schneeketten von König auf allen Rädern montiert werden. Dies ist jedoch auch immer eine Kostenfrage. Denn logischerweise kosten 4 Schneeketten doppelt soviel wie 2. Das heißt, auch diesen Faktor muss man natürlich mit berücksichtigen. Sinn würde es aber prinzipiell immer machen. Besonders dann, wenn man sehr häufig in unwegsames Gelände fährt, welches mit Schnee oder Eis behaftet ist.

Ein Fazit zum Thema Schneeketten vorne oder hinten?

Schneeketten oder Textilschneeketten können also sowohl vorne an den Rädern sowie auch hinten an den Rädern ihre Anwendung finden. Dies hängt in erster Linie davon ab ob sich der Antrieb vorne an der Achse befindet oder hinten. Je nachdem wo der Antrieb sitzt, sollten die Schneeketten auch angebracht werden. Wie man aber auch sehen konnte, gibt es einige Ausnahmen, wo diese Regel nur bedingt zutrifft. Dies sind zum einen Jeeps, die über Allradantrieb verfügen, sowie natürlich auch Fahrzeuge, die über variabele Krafteinstellungen verfügen.

Also Fahrzeuge bei dem der Nutzer festlegen kann, welche Achse welche Kraft erhalten soll. Prinzipiell kann man hier aber festhalten, sollten die Schneeketten immer dort angebracht werden, wo die meiste Kraft anliegt.

Bei Fahrzeugen wo die Kraft 50 / 50 übertragen wird oder übertragen werden kann, sollte man je nach Situation entscheiden, wo man die Schneeketten anbringt. Dies hängt dann immer von der Position des Fahrzeuges sowie auch vom jeweiligen Gelände ab. Hier muss der Nutzer selbst entscheiden, was in diesem Fall das Beste ist.