Skip to main content

Schneeketten leihen / mieten

Wer im Winter in bergige Regionen wie den Brenner nach Italien fährt, der sollte dies nicht ohne die richtige Ausrüstung tun. Zur richtigen Ausrüstung gehören dann Schneeketten. In manchen Regionen kann es nämlich vorkommen, das die Winterreifen alleine nicht mehr ausreichen, um den Zielort zu erreichen. Mitunter wird sogar fahrlässig gehandelt, wenn man ohne Schneeketten in die Berge fährt. Zudem kann es vorkommen, das auf einigen Strecken in den Bergen die Schneeketten sogar gesetzlich Pflicht sind. Hingewiesen wird darauf mit einem blauen Verkehrsschild mit einem Ketten-Reifen als Symbol. Wer hier ohne Schneeketten fährt, den erwarten empfindliche Strafen. Gesetzlich festgelegt ist, wer keine Schneeketten mitführt, dem droht ein Bußgeld von 40 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. Im Ausland können sogar bis zu 5000 Euro Strafe auf den Autofahrer zukommen.

Mercedes GLA

Schneeketten mieten, oder doch kaufen

Für alle Menschen, welche in Gebirgsregionen wohnen und die Schneeketten häufiger benötigen, für die lohnt sich der Kauf. Der Kauf von Schneeketten lohnt sich jedoch auch für diejenigen, welche regelmäßig in Schneegebiete oder ins Gebirge fahren. Je nach Fahrzeug müssen die Schneeketten vorne oder hinten montiert werden. Bereits bei wenigen Anwendungen kann sich ein Kauf schon bezahlt machen. In der Regel spricht man von einer lohnenswerten Anschaffung, wenn der Skiurlaub für einen Zeitraum von 2 bis 3 Wochen geplant ist. Der Kauf lohnt sich auch für Menschen, welche im Winter mit ihrem eigenen Wohnmobil von einem Ort zum nächsten reisen. Die Ketten kann man vor Ort oder online kaufen. Dadurch, das man dann sehr viel unterwegs ist, werden die Schneeketten sicher häufiger genutzt und der Kaufpreis rentiert sich sehr schnell. Mit Schneeketten, die wendbar sind, wird die Kilometerleistung sogar noch verdoppelt.

Schneeketten leihen – darauf kommt es an

Für alle, die nur sehr selten in Regionen fahren mit einem hohen Schneeaufkommen, für den ist das Schneeketten leihen die bessere Alternative. Verschiedene Anbieter haben das Schneeketten mieten im Programm. Hierzu gehört unter anderem auch der ADAC. Beim Schneeketten leihen spart man sich den unter Umständen teuren Kauf und bekommt zudem bessere und entsprechend dem Fortschritt neuere Modelle als beim online kaufen. Wer sich für den Urlaub ein Fahrzeug mieten möchte, auch der wird sich nicht in Unkosten für Schneeketten stürzen. Auch hierfür ist mieten die bessere Wahl.
Die Anbieter haben beim Schneeketten leihen immer mehrere neuere Modelle im Programm sowie in den verschiedensten Ausführungen wie Schneeketten Heckantrieb wendbar für eine doppelte Kilometerleistung oder Schneeketten mit Schnellverschluss. Hat man sich bereits auf einen Schneekettentyp festgelegt, so sollte beim Schneeketten leihen vorab immer die Verfügbarkeit geprüft werden. Nur wer die Verfügbarkeit prüft kann sicher sein, beim Schneeketten leihen die Schneeketten zu bekommen, welche er sich wünscht.

ADAC

Beachtenswertes bei der Miete

Schneeketten werden von verschiedenen Herstellern wie König, Ottinger,  in verschiedenen Modellen und Ausführungen beim leihen angeboten. Wichtig ist beim mieten, das die Schneekette genau zum Reifen des Fahrzeuges passt. Aus diesem Grund werden Schneeketten beim mieten in der gleichen Größe angeboten, wie Autoreifen. Die richtige Größe kann somit einfach und bequem an den montierten Winterreifen abgelesen werden. Die Größenangabe der Winterreifen darf beim Schneeketten mieten bei keinem Wert abweichen. Nur auf diese Weise kann die optimale Passgenauigkeit gegeben werden.
Wichtig ist jedoch auch die Größe der einzelnen Kettenglieder beim Schneeketten mieten. Diese Größe ist wichtig, da die Abstände zwischen voll eingeschlagenem Rad und Radkasten von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich groß sein können. Zu große Kettenglieder beim mieten können auf den Radkasten prallen und zu Schäden am Radkasten wie auch an der Kette führen. Kleinere Kettenglieder bewirken zudem einen ruhigeren Lauf der Räder. Die Haftung ist bei kleineren Kettengliedern genauso gut wie bei großen Kettengliedern. Bei der Rückgabe sollten Schneeketten in gereinigtem Zustand sein.

Modelle und Typen

Schneeketten werden mit verschiedenen Systemen für die Montage beim leihen angeboten. Dabei sind die Ketten beim mieten immer sowohl für Front- als auch für Heckfahrzeuge geeignet. Ob man sich beim leihen für die Schnellmontage oder einen anderen Schneekettentyp entscheidet, eine Probemontage sollte immer erfolgen vor allem dann, wenn man mit Schneeketten noch nicht so vertraut ist.
Viele Anbieter beim Verleih bieten die Möglichkeit, die Schneeketten zu leihen, um sie zu testen. Bei einigen Anbietern kann dies auch vor Ort in den eigenen Räumlichkeiten geschehen ohne sie mieten zu müssen. Auf diese Weise können verschiedene Systeme wie auch verschiedene Hersteller, wie THULE oder Pewag miteinander verglichen werden. Nur bei einer Probemontage bekommt man einen guten Einblick in die Funktionalität der Ketten. Die Ketten müssen immer auf die Antriebsräder aufgezogen werden. Bei Fahrzeugen mit Allradantrieb ist deshalb der Blick in die Betriebsanleitung hilfreich.

Schutz für Aluminiumfelgen

Alufelgen sind anfälliger für Kratzer und andere Beschädigungen. Bei der Wahl der passenden Schneeketten beim leihen muss einiges beachtet werden. Wer Alufelgen hat, der sollte auf die Ummantelung der Metallteile durch Kunststoff beim leihen achten. Dies bietet einen hohen Felgenschutz. Einen einfachen Felgenschutz bieten jedoch auch solche Schneeketten, bei welchem keine Kettenteile zum Spannen quer über die Felge geführt werden müssen. Daneben setzen auch einige Hersteller wie THULE oder Pewag auf reine Textilmaterialien im Felgenbereich. Andere Modelle beim leihen setzen auf besonders geformte Verbindungs- und Spannelemente, welche immer einen Abstand zur Felge haben. Beim mieten von Schneeketten kann zudem auch auf universelle Felgenschutzsysteme bei der Schnellmontage zurückgegriffen werden.

Was ist beim ADAC zu beachten?

Der ADAC bietet Schneekettenstationen, in welchem man Schneeketten leihen kann. Hier kann man die Ketten auswählen und mieten. Für die Auswahl beim leihen ist es hilfreich, den Fahrzeugschein vorzulegen. Da die Reifengrößen jedoch auch von den eingetragenen Reifengrößen im Fahrzeugschein abweichen können, sollte vor dem Verleih ein Blick auf die Winterreifen geworfen werden. Beachten sollte man beim ADAC, das hier die Ketten gekauft und vollständig bezahlt werden. Nach dem Kauf bietet der ADAC eine Rücknahme Garantieerklärung. Diese benötigt man, wenn die Schneeketten im Urlaub nicht benötigt wurden und man sie auch in der Zukunft nicht benötigt. Erst dann funktioniert das Mieten der Ketten. Beim Mieten dürfen die Ketten weder ausgepackt noch benutzt worden sein. Nur dann können sie problemlos an den ADAC zurückgegeben werden. Der komplette Kaufpreis wird erstattet und es wird statt dessen eine Leihgebühr fällig. Aktuell berechnet der Automobilclub für Mitglieder 3,00 Euro am Tag und für Nichtmitglieder 5,00 Euro pro Tag.

Andere Anbieter

Auch andere Anbieter bieten das Schneeketten leihen. In einigen Fällen dürfen die Schneeketten beim mieten auch genutzt werden. Bei den meisten dieser Anbieter ist eine Kaution für das Leihen der Schneeketten nötig. Bei der Abholung der Schneeketten ist die Bezahlung für das Mieten zu entrichten. Zusätzlich hierzu muss beim leihen eine Kaution für die Schneeketten hinterlegt werden. Diese hat oft die Höhe des Kaufpreises. Bei einigen Anbietern richtet sich der Preis für das Leihen der Schneeketten nach der Reifengröße, des Schneekettenmodells und der Reisedauer. Beim Schneeketten mieten beginnen die Preise bei 3,00 Euro pro Tag. Jedoch sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt. Beim Leihen sollte immer auf Markenschneeketten geachtet werden. Diese bieten die besten Materialien, ständige Forschungen und werden mit Innovationen für mehr Sicherheit angeboten. Markenschneeketten bieten zudem die Überprüfung durch den TÜV sowie häufig auch die Überprüfung der Österreichischen Önorm V5117. Textilschneeketten werden meistens nicht vermietet.